Fallstrick NC

Wer mit CC Lizenzen wenig Erfahrungen hat, tendiert zunächst dazu eine Lizenz zu wählen, welche die NichtKommerzielle Nutzung beinhaltet. Dass sich daraus gerade im Zusammenhang mit Bildung deutliche Nachteile ergeben können, wird vielen Urhebern erst später klar. Dann ist es jedoch oft zu spät oder sogar unmöglich, die Lizenz noch zu ändern.

NichtKommerzielle CC Lizenzen  (BY-NC, BY-NC-SA, BY-NC-ND) sollen vor allem verhindern, dass andere als der Urheber selbst, finanziellen Gewinn aus entsprechend lizensierten Materialien schlagen. Mit Bildungsmaterialien ist in der Regel nicht viel Geld zu machen wie typische Autorenhonorare zeigen. Wer seine Materialien ins Netz stellt, dass andere sie für ihre Bildungszwecke nutzen können, wird auch nicht mit einer großen finanziellen Ausbeute rechnen, sonst würde er sie direkt an einen Bildungsverlag verkaufen. Natürlich können mit dem Verzicht auf eine NichtKommerzielle Lizenz durchaus Dritte an fremden Materialien verdienen, doch reich werden sie damit nicht werden, so dass eine NichtKommerzielle Lizenz für die meisten Materialien kaum zu rechtfertigen wäre.

Viel schwerer wiegen allerdings die Nachteile, welche NichtKommerzielle Lizenzen für die Verbreitung und Weitergabe derart lizensierter Materialien mit sich bringen.

  • Viele Online Portale, welche Bildungsmaterialien gesammelt, verschlagwortet und durchsuchbar für Bildungszwecke anbieten, etwa typische Lehrerportale, finanzieren die Kosten für ihre Webseite über Werbebanner, gesponserte Links und ähnlich. Damit erhält die Nutzung der dort eingestellten Materialien einen kommerziellen Charakter. NichtKommerziell lizensierte Materialien können dort also nicht eingestellt und zur Weitergabe angeboten werden.
  • Soll eine DVD mit CC lizensierten Bildungsmaterialien zusammengestellt und zum Selbstkostenpreis abgegeben werden, so ist auch dieses nicht mit NichtKommerziell lizensierten Materialien möglich.

Zur vertiefenden Lektüre bezüglich der Nachteile NichtKommerzieller Lizenzen empfehle ich ausdrücklich: Freiheit mit Fallstricken: Die Creative Commons NC-Lizenzen und ihre Folgen. Ebenfalls sehr lesenswert, etwas mehr mit Blickpunkt auf den Bereich Wissenschaften, doch auch auf Bildung im schulischen Zusammenhang zutreffend: „Nichtkommerziell“ als CC-Lizenzbestimmung (+ Kommentare). Überlegungen aus dem Bildungsbereich finden sich auch unter OER, CC und die richtige Lizenz. Die Problematik, die sich aus der Lizenz für den Alltagsgebrauch ergibt, hält die umfangreiche Untersuchung Defining “Noncommercial” A Study of How the Online Population Understands “Noncommercial Use” von 2009 fest.

Eine Antwort auf Fallstrick NC

  1. Pingback: “Medien-Recht-Ethik” Linksammlung | Soziale Medienbildung