Zwei Schritte zur eigenen Webseite

Der Weg zur eigenen Webseite ist einfacher als oft angenommen und kostet nichts[1] außer etwas Zeit.

Bewährte Anbieter sind unter anderem WordPress, Blogger, Posterous und Wikispaces.

Beispiel WordPress

  • Schritt 1: Anmeldung
    • Blogadresse, sprich die Adresse, unter welcher die Webseite erreichbar sein soll, aussuchen
    • Benutzernamen wählen
    • Passwort eingeben und bestätigen
    • E-Mail Adresse angeben
    • Sprache auswählen
  • Schritt 2: Webseite einrichten
    • Profilinfos eingeben
    • Aktivierungsmail bestätigen
    • Webseiten Design auswählen
    • Seite mit CC Lizenzinfos versehen
    • Inhalte einstellen
  1. [1] Je nach Anbieter ist der Platz zum Hochladen von Dateien bei den freien Angeboten jedoch begrenzt. WordPress bietet 3 GB Speicher für Dateien. Für einfache Arbeitsblätter, die kleine Dateigrößen haben, ist das kein Problem. Schwieriger wird es, wenn in die Materialien riesige Bild-, Video- oder Audiodateien eingebaut werden und diese auf der Server des Anbieters komplett abgelegt werden sollen. Gegen Geld ist jedoch mehr Speicherplatz erhältlich

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.