Veröffentlichen bei ZUM

ZUM bietet verschiedene Möglichkeiten, sich mit den eigenen erarbeiteten Bildungsinhalten einzubringen.

Die ZUM ist als Initiative von Lehrerinnen und Lehrern für Lehrerinnen und Lehrer mit dem Ziel, die Möglichkeiten des Internets für schulische Zwecke zu nutzen, Materialien zur Verfügung zu stellen und Ideen auszutauschen. Siehe hierzu:

http://www.zum.de/ZUM/mitarbeit.html

In den Anfangsjahren von www.zum.de war dies quasi “der” Bildungsserver für Lehrkräfte schlechthin. Das hat sich in den letzten Jahren dadurch verändert, dass nicht nur öffentliche Bildungsserver an Qualität gewonnen haben, sondern vor allem eine Vielzahl an neuen privaten Bildungsseiten im Internet entstanden ist.

Auch wenn sich heute – gegenüber der Anfangszeit der ZUM – zwei Faktoren geändert haben:
- Webspace ist preiswert geworden.
- Google und Co erleichtern das Auffinden von Seiten.

So gibt es nach wie vor zwei wesentliche Argumente dafür, seine Materialien auf ZUM.de abzulegen:

  1. Die ZUM bietet eine erprobte und sichere Infrastruktur, sodass man sich auf die Inhalte konzentrieren kann und sich nicht um Technik oder Organisation zu kümmern braucht.
  2. Seiten auf ZUM.de werden deutlich besser gefunden, als Seiten, die auf einer neuen, eigenen Website abgelegt werden.

Es gibt folgende Möglichkeiten, aktiv zu werden:

  1. Für ein Hosting von “fertigen” Materialien, bei denen vor allem an eine Präsentation gedacht ist, bietet sich die ZUM-Klassik an, der HTML-Server der ZUM. Dort kann für die Physik-Moderatoren unter einem passenden Verzeichnisnamen ein FTP-Zugang angelegt werden, der dann von den verantwortlichen Personen genutzt werden kann, um eine Website anzulegen und Dateien hochzuladen. – Der Verwaltung der Seite liegt dann eigenverantwortlich in der Hand des oder der uns benannten Admin(s).

Die Adresse könnte z.B. für eine Gruppe interessierter Physiker lauten:

http://www.zum.de/physik-experimente  kürzer: www.zum.de/physik-experimente oder: zum.de/physik-experimente

Bitte eine gewünschte Adresse (möglichst “sprechend”) nennen!

Beispiele hierfür sind z.B.:

www.zum.de/kdautel

www.zum.de/wschoetschel

  1. Wenn es eher wichtig ist, dass Materialien immer wieder bearbeitet oder auch gemeinsam erstellt und überarbeitet werden können, dann bietet sich die Nutzung eines Wikis an. Hierfür sind zwei Grundmodelle denkbar:
    1.  Die einfachste Variante ist es, das ZUM-Wiki zu nutzen. Vorteile sind:
      1. Das ZUM-Wiki ist das bekannteste und am häufigsten genutzte Wiki auf ZUM.de.
      2. Dementsprechend werden Seiten im ZUM-Wiki auch von allen Wiki-Seiten auf ZUM.de am besten gefunden.
      3. Die offene Umgebung im ZUM-Wiki erleichtert den Austausch und die Zusammenarbeit mit anderen Personen.
      4. Voraussetzung zur Nutzung des ZUM-Wikis ist lediglich eine Anmeldung als Benutzer.

Siehe z.B.:
http://wiki.zum.de/Mathematik-digital

    1. Alternativ dazu wäre die Einrichtung eines eigenen Wikis denkbar:
      1. Das neue Wiki bietet mehr und selbst gesteuerte Gestaltungsmöglichkeiten.
      2. Es kann dann auch durchaus für andere Interessierte  je nach Ausrichtung für andere Fachrichtungen geöffnet werden.
      3. Notwendig ist ein Antrag auf Einrichtung eines neuen Wikis: http://wiki.zum.de/ZUM.de/Wiki-Family/Infos#Kriterien_und_Antrag

Beispiele:
http://wikis.zum.de
u.a.
http://wikis.zum.de/geogebra-rlp

Natürlich ist auch eine Kombination verschiedener Möglichkeiten denkbar.

Ein Dank an dieser Stelle für die Infos an @KarlKirst

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.